×

 

Hochhubergut: Wenn Mut „hoch“ belohnt wird

Hochhubergut: Wenn Mut „hoch“ belohnt wird

Neue Wege, regionale Ziele: Am Hochhubergut inmitten der Nationalparkregion Kalkalpen schuf Familie Postlmayr ein Idyll für Gäste. Naturnah, aussichtsreich, ausschließlich biologisch und vollkommen autark. Mit Panoramabett in der grasgrünen Wiese und Weitblicken, die zum Weiterträumen einladen.

Wer alte Pfade verlassen möchte, um neue Wege zu gehen, braucht vor allem eines: Mut. Mut zur Veränderung. Mut, um neue Brücken zu bauen.

Karl Postlmayr hatte diese Schneid und stellte sich mit seiner Frau Helene vor 25 Jahren die Frage: Wie machen wir mit unserer Landwirtschaft weiter? Welche Zukunft wollen wir uns gestalten? Neue Wege wurden beschritten und der Erfolg beweist es am Hochhubergut: wenn Mut „hoch“ belohnt wird, ergibt sich immer wieder Neues.

 

Hochhubergut: wenn Mut "hoch" belohnt wird

 

Rückblickend kann man wohl sagen, die Reise begann zwar an jenem Abend, hörte jedoch bis heute nicht auf. Denn was über die Jahre entstand, wird noch viele Generationen begleiten. Weil Nachhaltigkeit und Regionalität eines der großen Themen am aussichtsreichen Hochhubergut in Aschach an der Steyr sind. Aus dem einst klassischen Milchviehbetrieb wuchs eine Idee, welche Tradition mit Moderne in harmonischen Einklang brachte. „Den Viehbetrieb haben wir eingestellt, die Landwirtschaft wurde auf Bio umgestellt. Das Ackerland wird ausschließlich biologisch bewirtschaftet auf dem Weizen, Getreide, Mais und Ackerbohnen gedeihen, die restlichen Grünflächen werden für die Heuernte herangezogen“, erzählt Karl.

„Natürlich geht bei einer Betriebsumstellung einiges daneben. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Man muss offen sein. Offen für neue Wege, andere Kulturen. Für irgendwas muss sich die Gesellschaft letztlich entscheiden: Wähle ich den Weg hin zu mehr Regionalität oder unterstütze ich in meinem Tun weiterhin große, internationale Konzerngiganten?“ Eine Frage, die seiner Meinung nach die Politik schuldig bleibt und mehr Stellung beziehen müsste.

 

Gemütliches Platzerl am Hochhubergut

 

Und irgendwann kam auch die Idee auf, Urlaub am Bauernhof anzubieten, denn immer wieder bestaunten vorbeikommende Menschen diese enorme Aussicht von dem Höhenrücken aus, vor den Toren des Nationalparks Kalkalpen. Dass es neben gemütlichen Zimmern im Bauernhaus natürlich etwas Besonderes geben muss, das war allen klar. Und da nur ein Mann romantisch ist (Zitat Karl 🙂  ), hatte auch der Karl die geniale Idee zum Panoramabett. Was das genau ist, erfährst du in diesem Beitrag:

Hochhubergut: Outdoor-Schlafvariante für Verliebte, Sternengucker und Abenteurer

Aussichtsreiche Bettruhe am Hochhubergut


- Mehr Gschichtn vom Hof -

 

 


Immer am Laufenden.
Unser Urlaub am Bauernhof Newsletter

Unterstützt durch das Land OÖ

 

made with ♥ by   die konzeptionisten