Geschichte vom Hof – Namensgebung Turmkeller

Die Geschichte vom Ferienhof Turmkeller gibt ein bisschen Rätsel auf und lässt sich nicht lückenlos nachvollziehen. Von den Vorbesitzern wissen die Edelbauers leider nur Fragmente. Einige Jahreszahlen und Initialen in Granitbögen oder Holzbalken geben zumindest Aufschluss über Bauphasen und Besitzer. Johann und Theresia Sallaberger gehörte der Hof um 1850. Das Ehepaar Sallaberger muss sehr wohlhabend gewesen sein, da ständig gebaut und das Hofgebäude erweitert wurde.

Turmkeller Urlaub am Bauernhof

Die beiden hatten keine Nachfolger und so wurde der Hof von Sepps Uropa gekauft. Einige Informationen wurden zwar mündlich überliefert und auf schwarz-weiß Bildern festgehalten, aber Details für eine Hofchronik müssten in den Landesarchiven erst aufwendig recherchiert werden.

 

Turmkeller Urlaub am Bauernhof

„Was hat es nun mit dem Turm auf sich?“ frag ich mich. Schon beim Hofrundgang sticht mir der Turm, der aus der Dachfläche ragt, ins Auge. Sepp erzählt mir, dass sich eine Glocke im Inneren befindet. Früher hat man die Glocke in der Früh und zu Mittag geläutet, um die Knechte und Mägde zu den Mahlzeiten zu rufen.

Turmkeller Urlaub am Bauernhof

Aufgrund von Umbauarbeiten am Hof wurde der Turm in den Siebzigerjahren abgerissen, da er baufällig war. 2007 haben Manuela und Sepp den Turm wieder neu errichtet und dieser ist seither auch der Namensgeber des Mostheurigen.

2012 wurde die Glocke in Passau gegossen und konnte nach längerer Ruhepause und feierlicher Weihe wieder erklingen. Ein gutes und stolzes Gefühl, wie man auch am Foto erkennen kann.

Turmkeller Urlaub am Bauernhof

Um die Glocke bei meinem Besuch zu läuten, müssen wir in die Hauskapelle gehen.

Die Hauskapelle

 

Immer am Laufenden.
Unser Urlaub am Bauernhof Newsletter

Unterstützt durch das Land OÖ

 

made with ♥ by   die konzeptionisten