Turmkeller Urlaub am Bauernhof

Apfelblüte- und Birnenblüte – eine wahre Augenweide

Sepp erzählt mir, dass der alte Pressstein früher zur Mostgewinnung genommen wurde und im eigenen Presshaus (der heutigen Garage) gestanden ist. Zwei Pferde waren nötig, um den Stein in Bewegung zu setzen und mittels des erzeugten Drucks den Saft aus der Maische zu pressen. Über 2.000 Kilo wiegt der Stein und bei der Platzierung am jetzigen Standort hat auch der Traktor vom Sepp etwas nachgeben müssen.

Turmkeller

Laut Überlieferung waren die Menschen früher der Meinung, dass ein gutes Mostjahr besser als ein gutes Getreidejahr ist. Die großzügigen Vierkanthöfe mit den beeindruckenden Gewölben inmitten der schönen Streuobstwiesen sind Ausdruck dieser fleißigen Wirtschaftsweise.

Turmkeller Urlaub am Bauernhof

Wie hätten sonst die Höfe zu jener Größe und Schönheit gelangen können? Manuela und Sepp wissen aus Erzählungen, dass viele Mägde und Knechte am Hof gearbeitet haben und dass die Turmglocke dazu genutzt wurde, um die Mahlzeiten anzukündigen. Investiert wurde von den Vorbesitzern ständig und die festgehaltenen Jahreszahlen und Namen in den Holzbalken oder den Bögen sind Zeugen aus dieser Zeit.

Der Most für die Mostschänke wird natürlich nach wie vor vom eigenen Obst erzeugt. Er wird mit einer Gemeinschaftspresse gepresst. „Köstliche Most-Spritzer-Kreationen wie zum Beispiel der Brombeermostspritzer kommen vor allem beim weiblichen Publikum sehr gut an“, erzählt mir Gastgeberin Manuela.

Turmkeller Urlaub am Bauernhof

Wenn ich da so vor den blühenden Apfelbäumen stehe, bin ich schon sehr entzückt und mein Imkerherz freut sich natürlich beim Anblick der angrenzenden Bienenstöcke.

Turmkeller Urlaub am Bauernhof

Ein überaus großzügiges Pollen- und Nektar-Angebot für die summenden Freunde – einfach ein Traum, diese Frühlingszeit!

Die Mostschänke

 

Immer am Laufenden.
Unser Urlaub am Bauernhof Newsletter

Unterstützt durch das Land OÖ

 

made with ♥ by   die konzeptionisten